Aktuelles


Unfälle beim Abi-Streich

Gesetzliche Unfallversicherung greift nicht automatisch

Zum bestandenen Abitur gehören für viele junge Menschen traditionell eine Feier und der mit großer Spannung erwartete Abi-Streich. Kommt es dabei allerdings zu einem Unfall, greift nicht automatisch die gesetzliche Unfallversicherung. Darauf weist die Unfallkasse Rheinland-Pfalz hin.  

Mehr lesen


Firmen machen Negativwerbung mit psychischen Gefährdungsbeurteilungen

Verschiedene Unternehmen bringen derzeit Pressemitteilungen in Umlauf, in denen das Thema Gefährdungsbeurteilung von psychischen Belastungen aufgegriffen wird. In diesen Mitteilungen wird suggeriert, dass die Aufsichtsbehörden der Länder und der Unfallversicherungsträger ab 2018 verstärkt kontrollieren, ob Unternehmen fachgerechte Gefährdungsbeurteilungen erstellen.

Diese Aussage ist so nicht korrekt. Es handelt sich vielmehr um einen Versuch dieser Unternehmen, mit einer fingierten Warnung auf sich und die eigenen Produkte aufmerksam zu machen.

Im Arbeitsschutzgesetz ist ausgeführt, dass die Beurteilung psychischer Belastungen bei der Arbeit Bestandteil der Gefährdungsbeurteilung sein muss. An dieser bereits seit 1996 geltenden Rechtslage wird sich auch im Jahr 2018 nichts ändern. Bei der Gefährdungsbeurteilung inklusive der Beurteilung psychischer Belastungen werden die Betriebe von ihrer Unfallkasse Rheinland-Pfalz im Rahmen ihres Beratungs- und Überwachungsauftrages unterstützt.


DGUV Lernen und Gesundheit

Nicht ohne mein Smartphone
Interaktive Unterrichtsmaterialien für die Sekundarstufe I

Mit dem Wechsel in eine weiterführende Schule erhalten Jugendliche oft ihr erstes Smartphone. Für viele nimmt es schon bald den Stellenwert eines digitalen Freundes ein. In Familien wie auch in der Schule sorgt die unbedarfte und oftmals übermäßige Nutzung des Smartphones immer wieder für Streit und Diskussionen. Die vorliegenden Unterrichtsmaterialien im Digitalen Lernraum sensibilisieren die Schülerinnen und Schüler für einen bewussten Umgang mit dem mobilen Gerät.

Zu den Unterrichtsmaterialien

 

Elektrischer Strom
Unterrichtsmaterialien für Berufsbildende Schulen

Die Zahl der Stromunfälle ist laut Unfallstatistik der gesetzlichen Unfallversicherung in den vergangenen Jahren gestiegen. Vor allem jüngeren Beschäftigten sind die Risiken, die von einem falschen Umgang mit elektrischen Geräten, Maschinen und Werkzeugen ausgehen können, offenbar nicht ausreichend bewusst. Im gewerblich-technischen Bereich stellen vor allem Arbeiten auf Bau- und Montagestellen besondere Risikobereiche dar. Unfertige Objekte, Zeitdruck, Unordnung, das Zusammentreffen verschiedener Gewerke, nicht geklärte Zuständigkeiten und manchmal sehr widrige Witterungsbedingungen machen hier das Arbeiten schwierig.

Zu den Unterrichtsmaterialien


Schüler und Schülerinnen aus ganz Rheinland-Pfalz gewinnen Hauptpreise beim Wettbewerb „Einfälle gegen Unfälle“

Unfallkasse und Bildungsministerium: Ideenreich Präventionsthemen umgesetzt

Strahlende und erwartungsvolle Gesichter bei der Preisverleihung zum Mal- und Zeichenwettbewerb „Einfälle gegen Unfälle“, den die Unfallkasse Rheinland-Pfalz jährlich für die allgemeinbildenden Schulen ausschreibt. Gemeinsam mit Staatssekretär Hans Beckmann vom Ministerium für Bildung zeichnete Geschäftsführer Manfred Breitbach die Hauptgewinnerinnen und -gewinner mit einer Urkunde, einem Geldpreis sowie einem Buch aus.

Mehr lesen


Neue ampel jetzt online!

Neue Präventionskampagne, Sozialwahlen, Feuerwehrsport-Trainingstool, Betriebliches Eingliederungsmanagement und vieles mehr finden Sie in der neuen ampel-Ausgabe.

Mehr lesen


Kampagne: kommmitmensch

Mehr zur Kampagne kommmitmensch finden Sie hier . . .


Sind Beschäftigte beim Betriebsfest gesetzlich unfallversichert?

Unfallkasse Rheinland-Pfalz informiert zum gesetzlichen Versicherungsschutz auf Weihnachtsfeiern, Neujahrsfeten und Co.

Viele Unternehmen danken ihren Beschäftigten zur Weihnachtszeit oder zum Jahresbeginn mit einer Einladung zum Feiern. „Bei solchen Veranstaltungen sind die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer grundsätzlich gesetzlich unfallversichert“, erklärt Jörg Zervas, Abteilungsleiter bei der Unfallkasse Rheinland-Pfalz.

Mehr dazu


Film appelliert an pädagogische Fachkräfte

Beim Heben, Tragen oder Bücken – achten Sie auf Ihren Rücken!

Auf der Basis von Erfahrungen aus dem Projekt MusterKita Rheinland-Pfalz erstellte die Unfallkasse Rheinland-Pfalz mehrere Kurzfilme, die sich mit verschiedenen Präventionsaspekten mit Blick auf pädagogische Fachkräfte beschäftigen und zur Reflektion anregen.

Im Fokus der Filmreihe „In unserer Kita ist immer etwas los“ stehen die Verhaltens- und Verhältnisprävention. Zielgruppe der Filmreihe sind Kitaführungskräfte, Pädagogische Fachkräfte sowie Verantwortliche vom Träger der Einrichtung.

Mehr lesen


Tipps von Azubis für Azubis

Auszubildende geben jungen Menschen Tipps zum „unfallfreien“ Bewerben

Die Auszubildenden der Unfallkasse Rheinland-Pfalz sind zufrieden mit ihrer Ausbildungsstelle und haben es nicht bereut, sich bei der gesetzlichen Unfallversicherung beworben zu haben. „Wir erhalten neben dem Unterricht in der berufsbildenden Schule auch hausintern Aus- und Fortbildungen, um für unsere Prüfung und unseren späteren Beruf gut gerüstet zu sein“, ist ihre einhellige Meinung.

Mehr lesen


Seminarprogramm 2018 online

Das Seminarprogramm „Spektrum“ ist ab sofort online. Hier finden Sie die gesamte Bandbreite unserer Fachtagungen, Seminare und Workshops. 

Mehr lesen


"Fit für den Einsatz"

Die Unfallkasse Rheinland-Pfalz hat ein Feuerwehrsport-Trainingstool entwickelt, einen neuen Baustein im Konzept „Fit für den Einsatz“. Mit dem Tool stellt die Unfallkasse ein vielfältiges und umfangreiches Angebot rund um den Feuerwehrsport zur Verfügung: 300 Sportübungen mit Anleitungen, erklärenden Bildern und Videos sowie einen Trainingsplaner.

Schau rein ... feuerwehr.ukrlp.de/trainingstool ... und leg los!

Kontakt

Unfallkasse Rheinland-Pfalz
Orensteinstr. 10
56626 Andernach
Telefon: 02632 960-0