Bäder – Informationen und Regelungen

Die Beschäftigten der Bäder sind im Rahmen ihrer Tätigkeit zahlreichen Gefahren und Belastungen ausgesetzt. Das Ausrutschen bedingt die meisten Unfälle. Darüber hinaus stellt auch der Umgang mit Chemikalien, beispielsweise zur Reinigung oder zur Wasseraufbereitung, ein beachtliches Unfall- und Verletzungsrisiko dar.

Die Unfallkasse Rheinland-Pfalz ist die gesetzliche Unfallversicherungsträgerin der Beschäftigten in Bädern, aber auch der Schülerinnen und Schüler sowie der Kita-Kinder während Veranstaltungen des jeweiligen Trägers im Schwimmbad (Sportunterricht, Wandertag etc.). Nicht erfasst wird der öffentliche Badebetrieb.

Frei- und Hallenbäder müssen heutzutage durch ihre bauliche Gestaltung und ihre Einrichtungen den Gästen einen großen Freizeit- und Erlebniswert bieten. Sie müssen die schwimmsportliche Betätigung als wichtiges Mittel zur Gesundheitsvorsorge ermöglichen und für den Schulsport wie auch für das Vereins- und Gruppenschwimmen geeignet sein.

Die Regelungen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz sind in staatlichen Rechtsvorschriften, Unfallverhütungsvorschriften, Regeln über Sicherheit und Gesundheitsschutz sowie sonstigen Informationen zusammengefasst. Für Bäder sind neben den allgemeinen Regelungen die nachfolgenden fachspezifischen Schriften von besonderem Interesse.

Diese Regelungen finden Sie auf der Suchseite der DGUV:

  • Regel „Betrieb von Bädern“ (GUV-R 108)
  • Richtlinien für die Verwendung von Ozon zur Wasseraufbereitung (GUV-R 1/474)
  • GUV-Regel „Fußböden in Arbeitsräumen und Arbeitsbereichen mit Rutschgefahr“ (GUV-R 181)
  • GUV-Regel „Benutzung von Atemschutzgeräten“ (GUV-R 190)
  • Merkblatt „Bodenbeläge für nassbelastete Barfußbereiche“ (GUV-I 8527)
  • Informationen "Beurteilungen von Gefährdungen und Belastungen am Arbeitsplatz in Bäderbetrieben" (GUV-I 8703) erweitert um die bearbeitbare Exel-Tabelle zu den Gefährdungsfaktoren
  • DVD "Arbeitsplatz Schwimmbad" (GUV 7113)

Die Säurefliesnervereinigung e. V. hat eine Zusammenstellung geprüfter Bodenbeläge für nassbelastete Barfußbereiche und weitere Veröffentlichungen zur fachgerechten Anwendung und Verarbeitung von keramischen Wand- und Bodenbelägen herausgegeben.

Merkblätter und Informationen, u. a. zur Verkehrs- und Aufsichtspflicht, sowie die KOK-Richtlinien werden von der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen e.V. erstellt und sind zu bestellen auf der Interseite www.baederportal.com.

Weitere Informationen

Spezielle fachspezifische Belange, die von bundesweitem Interesse sind, werden im Fachbereich „Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege“, Sachgebiet „Bäder“ der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) diskutiert, entschieden und veröffentlicht.

Kontakt

Unfallkasse Rheinland-Pfalz
Orensteinstr. 10
56626 Andernach
Telefon: 02632 960-0