Sonderbetriebe – Informationen und Regelungen

Zu unseren Mitgliedsunternehmen gehören auch Betriebe, die auf den ersten Blick nicht dem öffentlichen Sektor zugerechnet würden. Beispielhaft seien hier Beschäftigungsgesellschaften, Wohnungsbaugesellschaften oder der Flugplatz Hahn genannt.

Durch die breit gefächerten Tätigkeitsbereiche und die Vielschichtigkeit dieser Betriebe kommt einem wirksamen Arbeits- und Gesundheitsschutz eine besondere Bedeutung zu. Da sich diese Betriebe im Regelfall in einem direkten Konkurrenzverhältnis zu privaten Anbietern befinden, sind geringe Beiträge für den Unfallversicherungsträger und möglichst wenige Ausfälle von Beschäftigten bedeutsam für die Wirtschaftlichkeit und die Kostenstruktur dieser Unternehmen. Hierbei ist es wichtig zu wissen, dass die Beitragshöhe für den Unfallversicherungsträger ganz wesentlich vom Unfallgeschehen und dem Schadensverlauf beeinflusst wird.

Die Regelungen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz sind in staatlichen Rechtsvorschriften, Unfallverhütungsvorschriften, Regeln über Sicherheit und Gesundheitsschutz sowie sonstigen Informationen zusammengefasst. Wegen der Vielschichtigkeit dieser Betriebe, ist eine abschließende Aufzählung des Regelwerkes nicht möglich. Neben den allgemeinen Regelungen sind jedoch die nachfolgenden fachspezifischen Schriften von besonderem Interesse.
Diese Regelungen finden Sie auf der Seite der DGUV:

  • Hausmeister, Hausverwalter und Beschäftigte in der Haustechnik (GUV-I 652)
  • Gefahrstoffe in Werkstätten (GUV-I 8625)

Kontakt

Unfallkasse Rheinland-Pfalz
Orensteinstr. 10
56626 Andernach
Telefon: 02632 960-0