Covid-19 Informationen

Mund-Nasen-Schutz bei Arbeit und im Ehrenamt empfohlen

Corona News – Verwaltung & Ehrenamt, Feuerwehren & Hilfeleistende

Die Unfallkasse empfiehlt, während der Arbeit und im Ehrenamt eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wenn der Mindestabstand von 1,5 Meter nicht eingehalten werden kann

Die Unfallkasse empfiehlt, während der Arbeit und im Ehrenamt eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wenn der Mindestabstand von 1,5 Meter nicht eingehalten werden kann. So auch beim Ausführen von Arbeitsaufgaben und Tätigkeiten im Einsatzdienst. Dies betrifft unter anderem mitfahrende Personen bei Dienst- und Einsatzfahrten. Eine einfache Mund-Nasen-Bedeckung, z. B. eine Community-Maske, gilt hier als ausreichend.
Zum 27. April 2020 hat die Landesregierung zum Schutz vor dem Coronavirus die Maskenpflicht in Rheinland-Pfalz eingeführt. Sie gilt bei Fahrten im öffentlichen Nahverkehr und bei Einkäufen in Geschäften. Hintergrund ist, dass in diesen Lebensbereichen die Einhaltung des notwendigen Mindestabstandes von 1,5 Meter zu anderen Personen nicht in jeder Situation sichergestellt ist. Mit der Maskenpflicht kann ein weiterer Schritt zur Minimierung des Infektionsrisikos erreicht werden.

###LIB_ANALYTICS###