AKTUELLES


Covid-19: Hier finden Sie wichtige Informationen

Das Coronavirus legt das öffentliche Leben in Rheinland-Pfalz nahezu lahm. Kitas und Schulen sind geschlossen, viele Beschäftigte arbeiten von zu Hause oder werden von der Arbeit freigestellt. Daneben organisieren sich viele Menschen und bieten anderen spontan ihre Hilfe zum Beispiel beim Erledigen von Einkäufen oder Besorgungen an. Angesichts der derzeitigen Ausnahmesituation ergeben sich viele Fragen.

Antworten und wichtige Informationen finden Sie rechts in den Corona News


Elektronische Schülerunfallmeldungen: Einfacher übermitteln

edoo.sys: Neues Release macht es möglich

Ob in der Schulklasse, beim Sportunterricht, auf dem Pausenhof oder Schulweg…: Jahr für Jahr ereignen sich in Bildungseinrichtungen Tausende Unfälle. Damit verletzte Kinder und Jugendliche bestmöglich behandelt und medizinisch betreut werden können, ist eine schnelle Unfallmeldung unverzichtbar. Aus diesem Grund sind die Einrichtungen verpflichtet, ihre Unfälle elektronisch über das verschlüsselte Kommunikationssystem EPoS an die Unfallkasse Rheinland-Pfalz zu melden. Jetzt wird das Übermitteln einer Unfallanzeige wesentlich einfacher.
Informationen für die Schulverwaltungen gibt es hier.

 


„Nichts schützt mehr als die Aufmerksamkeit“

Thema Verkehrssicherheit: Mainzer Studentin belegte mit Plakatmotiv Platz 1

„Nichts schützt mehr als die Aufmerksamkeit“: Unter diesem Motto gestaltete Klára Mayer, Studentin der Hochschule Mainz, ein aufsehenerregendes Motiv zum Thema Verkehrssicherheit – und belegte den ersten Platz beim Plakatwettbewerb der  Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI). Anlass des Wettbewerbs war die erschreckende Unfallbilanz.
 

Mehr lesen


Unfallversicherungsschutz beim Klimastreik?

Wer freitags der Schule fern bleibt und auf die Straße geht um für das Klima zu streiken, handelt in privater Sache. Schülerinnen und Schüler sind während diesen Demonstrationen nicht gesetzlich unfallversichert. Doch auch hier gibt es Ausnahmen: „Fällt die Teilnahme an Demonstrationen unter den organisatorischen Veranstaltungsbereich der Schule, so besteht für die Teilnehmenden gesetzlicher Unfallversicherungsschutz“, erklärt Jörg Zervas, Abteilungsleiter Rehabilitation und Entschädigung der Unfallkasse Rheinland-Pfalz.

Wird die Teilnahme an der Demo beispielsweise im Rahmen der pädagogischen Arbeit durch die Schule unterstützt, indem sie die Schülerinnen und Schüler vom Unterricht befreit, den Transport organisiert und eine betreuende Lehrkraft mitgeht, so steht dem Unfallversicherungsschutz nichts im Wege.


Gefährdungsbeurteilung in Kitas

Mit einem maßgeschneiderten „Kita-Tool“ zeigt die Unfallkasse Rheinland-Pfalz nun Möglichkeiten auf, die Arbeits- und Lernbedingungen in der Kita mit Blick auf Sicherheit und Gesundheit neu zu betrachten. Kita-Träger und Kita-Leitungen können sich für die Erarbeitung ihrer eigenen Gefährdungsbeurteilung an Mustervorlagen orientieren und diese auf die Verhältnisse in ihren Einrichtungen anpassen.

Mehr dazu erfahren Sie hier.

Hier geht's zum Kita-Tool.


„Clever mit dem Bus fahren“: Seminare für Lehrkräfte

Damit das Fahren mit dem Bus sicherer wird: Jugendliche für die Schulbusbegleitung ausbilden

Nur selten sind Schülerinnen und Schüler auf die Busfahrt zur Schule gut vorbereitet. Durch Drängeln und Streitereien an der Haltestelle und im Bus kommt es immer wieder zu Unfällen.
Das richtige Verhalten an der Bushaltestelle und im Bus sollte daher geschult und geübt werden.

Mehr lesen


Tipps von Azubis für Azubis

Auszubildende geben jungen Menschen Tipps zum „unfallfreien“ Bewerben

Die Auszubildenden der Unfallkasse Rheinland-Pfalz sind zufrieden mit ihrer Ausbildungsstelle und haben es nicht bereut, sich bei der gesetzlichen Unfallversicherung beworben zu haben. „Wir erhalten neben dem Unterricht in der berufsbildenden Schule auch hausintern Aus- und Fortbildungen, um für unsere Prüfung und unseren späteren Beruf gut gerüstet zu sein“, ist ihre einhellige Meinung.

Mehr lesen


Erste Hilfe im Kita-Notfall: Kostenübernahme durch Unfallkasse

Eine schnelle und fachgerechte Erstversorgung in Notfällen ist in allen Arbeitsbereichen wichtig – insbesondere in Schulen und Kindertageseinrichtungen. Dazu gehört auch, dass es eine ausreichende Anzahl ausgebildeter Ersthelferinnen und Ersthelfer gibt. Die Unfallkasse  übernimmt seit dem 1. Januar 2020 die Kosten für die Ausbildung der Ersthelferinnen/-helfer aller festangestellten pädagogischen Fachkräfte in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder.

Mehr Infos

Die Antragstellung erfolgt weiterhin über das Online-Formular.


Zum Online-Formular


ampel Ausgabe 69 – jetzt online entdecken!

Die neue ampel-Ausgabe ist jetzt online unter ampel-ukrlp.de und bietet auch dieses mal wieder viele spannende Beiträge, u.a.:

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihre Unfallkasse Rheinland-Pfalz!

Zur Übersicht aller ampel-Beiträge

Download Print-ampel


So macht’s die Feuerwehr

Praxishilfen fördern die Präventionsarbeit in Feuerwehren

Unfälle, Brandbekämpfung, Rettung von Menschen aus Gefahrensituationen: Die Einsätze von Feuerwehrangehörigen sind vielseitig und bedrohen nicht selten die Gesundheit und das Leben der Einsatzkräfte.

Regelmäßige Unterweisungen zur Sicherheit und zum Gesundheitsschutz sind deshalb eine wichtige Voraussetzung.

Mit dem Projekt „So macht’s die Feuerwehr” stellt die Unfallkasse Rheinland-Pfalz Praxishilfen für Unterweisungen im Feuerwehrdienst zur Verfügung, mit denen auch die kleinste Einheit aller freiwilligen Feuerwehren im Land erreicht werden sollen.

Jetzt ist die neueste Praxishilfe online – diesmal zum Thema „Sichern von Einsatzstellen im Verkehrsraum“.


Mehr lesen


Experimente für Kitas, Schulen und zu Hause

Neue Experimentierkarten zum Download

In Kitas und Schulen sind sie beliebt, und Eltern nutzen sie gern mit ihren Kindern zu Hause: Die Experimentierkarten unter dem Motto „Kinder forschen zu Prävention“. Die beliebten Versuchsideen für die Praxis, die die Unfallkasse Rheinland-Pfalz und das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung  gemeinsam für Schulen und Kitas entwickelt haben, wurden jetzt um weitere Experimentierkarten erweitert. 

Damit lernen Kinder spielerisch, sich mit den Themen wie etwa Lärm, Sichtbarkeit im Straßenverkehr und Stürzen auseinanderzusetzen.

Hier geht es zu den Experimentierkarten.


Ablenkung kann tödlich sein - Plakataktion soll sensibilisieren

An jedem Tag sterben im Durchschnitt 70 Menschen auf Europas Straßen. Die gesetzliche Unfallversicherung setzt sich dafür ein, die Unfallzahlen zu senken. Die Präventionskampagne „kommmitmensch“ greift dieses Thema auch mit ihrer aktuellen Plakataktion auf. Unter dem Slogan „Blöde Idee“ stellt sie riskantem Verhalten – Handy am Steuer – eine „Schlaue Idee“ gegenüber.

Mehr Informationen zu schlauen Ideen und zur Präventionskampagne.


Jetzt online anmelden: Seminare 2020

Ab sofort können Sie sich zu unseren Seminaren, Workshops und Fachtagungen 2020 online anmelden. Die Veranstaltungen 2020 und auch 2019 finden Sie auf der Website Seminare der Unfallkasse Rheinland-Pfalz.

 


Zu den Seminaren


Machen Sie mit beim Präventionspreis

Jetzt bewerben

Mit einer landesweiten Ausschreibung zum Präventionspreis lädt die Unfallkasse Rheinland-Pfalz u. a. Bildungseinrichtungen, freiwillige Feuerwehren, kommunale und Landeseinrichtungen ein, ihr Engagement in Sachen Sicherheit und Gesundheit vorzustellen. Wie sieht Ihr Engagement aus? Welche beispielhaften gesundheitsfördernden Maßnahmen setzen Sie am Arbeitsplatz um? Wie leben Sie eine transparente vorbildliche Unternehmenskommunikation?  Zeigen Sie uns Ihre guten Ideen für Sicherheit und Gesundheit. 

Weitere Informationen zum Bewebungsverfahren zum Präventionspreis der Unfallkasse Rheinland-Pfalz.


Anmeldung zum Newsletter

Sie interessieren sich für Informationen der Unfallkasse Rheinland-Pfalz und möchten akuelle Infos oder unser Mitgliedermagazin ampel per E-Mail erhalten? Dann lassen Sie sich hier für den Newsletter registrieren. Um datenschutzkonform und sicher mit personenbezogenen Daten umzugehen, hat die Unfallkasse ihr Datenschutzkonzept der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) vom 25. Mai 2018 angepasst. Sie unterstützt den sicheren Umgang mit persönlichen Daten und stärkt den Datenschutz vor allem auch mit Blick auf die Nutzung des Internets.

Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.


"Fit für den Einsatz"

Die Unfallkasse Rheinland-Pfalz hat ein Feuerwehrsport-Trainingstool entwickelt, einen neuen Baustein im Konzept „Fit für den Einsatz“. Mit dem Tool stellt die Unfallkasse ein vielfältiges und umfangreiches Angebot rund um den Feuerwehrsport zur Verfügung: 300 Sportübungen mit Anleitungen, erklärenden Bildern und Videos sowie einen Trainingsplaner.

Schau rein ... feuerwehr.ukrlp.de/trainingstool ... und leg los!

Kontakt

Unfallkasse Rheinland-Pfalz
Orensteinstr. 10
56626 Andernach
Telefon: 02632 960-0