Direkt zum Inhalt der Seite springen

Unfallkasse Rheinland-Pfalz | Home

Suchbegriff oder Webcode
Webcode dieser Seite: 2

AKTUELLES


Corona-Selbsttests in Schulen

Ministerium und Unfallkasse informieren zu Organisation und Testkonzept

In diesen Zeiten können regelmäßige Corona-Selbsttests den Schulbetrieb sicherer machen. Schülerinnen und Schüler dürfen in Rheinland-Pfalz nur noch am Unterricht in der Schule teilnehmen, wenn sie zweimal pro Woche negativ auf das Coronavirus getestet wurden. In den Schulen findet dafür ergänzend zu den bisherigen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen zweimal wöchentlich ein Selbsttest statt. Wie diese Tests sicher organisiert werden können und weitere Infos erfahren Sie hier


Aktualisiert: Empfehlungen für Feuerwehren

Die Einsatzfähigkeit sicherstellen

Für die Feuerwehren stellt die Corona-Pandemie besondere Herausforderungen dar. Ihre Funktions- und Einsatzfähigkeit muss unbedingt aufrechterhalten werden. Gleichzeitig sind in Zeiten der Pandemie strenge Hygiene- und Schutzmaßnahmen zu berücksichtigen. Die rheinland-pfälzische Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) und unter anderem auch die Unfallkasse Rheinland-Pfalz haben dazu Rahmenempfehlungen erarbeitet, die jetzt aktualisiert wurden.

Hier geht es zur aktuellen Fassung.


Online-Austausch: Konflikte, Gewalt und ihre Bewältigung

Jetzt noch für den 7. Juni anmelden!

Corona beeinflusst die Arbeitsbedingungen und die Atmosphäre in kommunalen und landesweiten Einrichtungen und führt zu einem veränderten Umgang zu Kundinnen, Kunden, Bürgerinnen, Bürgern oder Klienten. Wir möchten eine Plattform schaffen, in der Sie mit anderen Betrieben in den Austausch treten, Erfahrungen sammeln und Einblicke gewinnen können. Der Austausch wird abgerundet durch Mikro-Impulse für eine erfolgreiche Gewaltprävention und weitere Unterstützungsmöglichkeiten durch die Unfallkasse Rheinland-Pfalz. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme an der Online-Veranstaltung. Anmelden können sich Personen, die sich in der eigenen Einrichtung mit dem Thema befassen.

Anmeldung hier


„Als erfahrene Kitaleitung, Coach und Autorin erlebe ich aus verschiedenen Perspektiven, wie hart die Pandemie den pädagogischen Alltag in der Kita trifft. Die pädagogischen Konzepte werden durch feste Gruppen um Jahre in die Vergangenheit katapultiert und die Tagesstätte als familienergänzendes Modell bricht zeitweise ganz weg. Ein wichtiger Weg für mich, um aus dieser Situation
herauszukommen, ist die Impfung des Kitapersonals. Wenn wir uns schützen, schützen wir indirekt auch die Kinder. Und je mehr Menschen sich impfen lassen, umso eher gibt es eine Rückkehr zur Normalität, zu guten pädagogischen Konzepten und zu zuverlässiger Betreuung und Bildung!“

Christa Manske, Kitaleitung


Stolperunfälle und Zeckenstiche: So können Sie vorbeugen!

Die neue Arbeit & Gesundheit ist jetzt online – Das Magazin für Sicherheitsbeauftragte

Und das sind die aktuellen Themen:

  • Inklusion: Vielfältige Anregungen für Barrierefreiheit im Betrieb
  • Zecken: Mit den richtigen Maßnahmen Zeckenstichen und Infektionen vorbeugen
  • Stolperunfälle: Warum schon ein aufgeräumter Arbeitslatz den Unterschied macht
  • Resilienz: So können Sicherheitsbeauftragte die Krisenresistenz im Team stärken
  • Fahrerassistenzsysteme: Unfallrisiko dank technischer Hilfe effektiv eindämmen
  • UV-Strahlung: Wie sich Beschäftigte gegen die schädliche Strahlung schützen

Genehmigt: Prüfungsordnung hat sich geändert

Für Aufsichtspersonen mit Hochschulqualifikation

Außerkraftsetzung / Inkraftsetzung der Prüfungsordnung I für Aufsichtspersonen mit Hochschulqualifikation

Die Vertreterversammlung der Unfallkasse Rheinland-Pfalz hat in ihrer Sitzung am 15.12.2020 ordnungsgemäß und unter Beachtung der formellen Vorschriften beschlossen,

die Prüfungsordnung I für Aufsichtspersonen mit Hochschulqualifikation in der Fassung vom 10. Juni 2015 mit Wirkung vom 01.01.2021 außer Kraft zu setzen und zum gleichen Zeitpunkt die Prüfungsordnung I für Aufsichtspersonen mit Hochschulqualifikation in der Fassung vom Mai 2020 in Kraft zu setzen.

Außerkraftsetzungen und Inkraftsetzungen von Prüfungsordnungen bedürfen gemäß § 18 Abs. 2 Satz 3 SGB VII der Genehmigung durch die Aufsichtsbehörde.

Das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung, Koblenz, hat auf Antrag der Unfallkasse Rheinland-Pfalz die Außerkraftsetzung / Inkraftsetzung der o.g. Prüfungsordnungen mit Wirkung vom 01.01.2021 – Az.: 72-03-2/5- genehmigt.

Die genehmigte Außerkraftsetzung / Inkraftsetzung der o.g. Prüfungsordnungen wird hiermit nach Maßgabe von § 46 Abs. 3 der Satzung der Unfallkasse Rheinland-Pfalz öffentlich bekannt gemacht.

Der Geschäftsführer

Manfred Breitbach
Direktor


Arbeiten in Corona-Test- und Impfzentren

Unfallkasse Rheinland-Pfalz informiert

Die Arbeit in den Corona-Test- und Impfzentren kommt landesweit immer stärker in Fahrt. Damit einher geht der Einsatz von zahlreichen Beschäftigten und ehrenamtlich Tätigen. Sie sind bei ihrer Arbeit gesetzlich unfallversichert. Darauf weist die Unfallkasse Rheinland-Pfalz hin.

Mehr lesen


Symptomlose Corona-Infektionen kein meldepflichtiger Versicherungsfall

Die Infektion sollte aber im Verbandbuch dokumentiert werden

Bei einer Erkrankung an COVID-19 kann es sich um einen Arbeits-/Schulunfall oder eine Berufskrankheit (BK) handeln. Was aber, wenn die Infektion mit dem Coronavirus zunächst symptomlos oder milde verläuft?

Zur Pressemitteilung


Frischluft siegt

Infektionsgefahr vor allem in Innenräumen hoch

Präventionsleiter der Unfallkasse gibt Empfehlungen: So schützen Sie sich

Ob im Klassenzimmer oder im Büro – kommen Menschen in einem geschlossenen Raum zusammen, steigt die Gefahr einer Ansteckung mit dem Coronavirus.
Dr. Christoph Heidrich, Abteilungsleiter Prävention der Unfallkasse Rheinland-Pfalz, gibt im Interview konkrete Empfehlungen zum Schutz vor Corona-Infektionen.

Hier  geht es zur Pressemitteilung.

Zum Interview


Bewegung to go

Fit in allen Lebenslagen

Neues Präventionsprodukt der Unfallkasse Rheinland-Pfalz bringt Schwung in den Arbeitstag

Sie suchen den Ausgleich zum überwiegend sitzenden Job? Sie möchten mit Entspannungsübungen nach einem langen Arbeitstag runterfahren? Sie wünschen sich Übungen, um den Zusammenhalt des Teams zu stärken?

Die Kartensammlung „Bewegung to go“ der Unfallkasse Rheinland-Pfalz bietet mit 62 Übungen für Einzelpersonen und Teams vielfältige Möglichkeiten. Hiermit kann Bewegung überall und jederzeit stattfinden. Antriebslosigkeit wird reduziert und wir bekommen gute Laune, denn Bewegung sorgt für Glücksgefühle. Kleine Übungen im Alltag machen bereits einen Unterschied.

Weitere Informationen gibt es in der ampel.

Direkt zu Bewegung to go


Kultur der Prävention: Digitaler Kurz-Check möglich

Sicherheit und Gesundheit als selbstverständliche Werte! Geht das? Ja, mit Kultur der Prävention!

Die gelebte Kultur spielt in Unternehmen eine wichtige Rolle – bei der Entstehung von Unfällen ebenso wie bei der Prävention. Sie beeinflusst die Stimmung im Unternehmen und das Verhalten der Beschäftigten. Dennoch fällt es schwer, die Kultur zu greifen oder gar zu messen. Doch damit ist nun Schluss!

Der neue Kurz-Check zur Kultur der Prävention bietet Ihnen eine einfache Möglichkeit, sich einen genauen Überblick über Ihre persönliche Einschätzung zu verschaffen. Weiterführend bietet der Kurz-Check für Betriebe und Einrichtungen Führungskräften eine simple Möglichkeit, ein Stimmungsbild ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzufangen.

Gleichzeitig eröffnet Ihnen eine neue Website ein umfangreiches Informationsangebot zur Kampagne zur Kultur der Prävention.

"Jetzt gilt es, auf der betrieblichen Ebene gemeinsam für noch mehr Sicherheit und Gesundheit Sorge zu tragen“, macht Manfred Breitbach, Geschäftsführer der Unfallkasse Rheinland-Pfalz, deutlich.

Mehr lesen


Die Schülerunfallversicherung

Seit 50 Jahren ein Erfolgsmodell

Kinder sollen in einer geschützten Umgebung lernen und spielen. Dafür sorgt die Unfallkasse Rheinland-Pfalz als Trägerin der gesetzlichen Unfallversicherung. Falls doch etwas passiert? In diesen Fällen greift die Schülerunfallversicherung. So auch in Rheinland-Pfalz, wo rund 840.000 Kitakinder, Schülerinnen, Schüler und Studierende bei der UK RLP gesetzlich unfallversichert sind. Wir sind für sie da, schon bevor etwas passiert. Und das seit 50 Jahren. Wie vielseitig die Schülerunfallversicherung ist, erfahren Sie in unserer ampel.


Psychosoziales Beratungstelefon

Aufgrund der Corona-Pandemie bietet die Unfallkasse Rheinland-Pfalz ihren Versicherten eine kostenfreie telefonische Beratung für Krisen- und Stresssituationen an. Unsere Psychologinnen hören Ihnen zu und beraten Sie vertraulich.

Unter der Telefonnummer 02632 960-4140 sind sie erreichbar.

Weitere Informationen zum Beratungstelefon finden Sie hier:

Psychosoziales Beratungsangebot


ABC des Arbeitsschutzes für Bürgermeisterinnen und Bürgermeister

Neue Serviceseite

Welche Personalverantwortung habe ich als Bürgermeister? Wer unterstützt mich, um meiner Verantwortung nachzukommen? Das Amt des Bürgermeisters bzw. der Bürgermeisterin wirft viele Fragen auf. Antworten und zahlreiche Hinweise für die praktische Umsetzung von Sicherheit und Gesundheit liefert das neue ABC des Arbeitsschutzes für Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, das die Unfallkasse Rheinland-Pfalz zusammengestellt hat. Zu den ersten Besuchern der Website zählt Lahnsteins Oberbürgermeister Peter Labonte, Vorstandsvorsitzender der UK RLP.

Mehr lesen


Außerkraftsetzung / Inkraftsetzung von Unfallverhütungsvorschriften

Die Vertreterversammlung der Unfallkasse Rheinland-Pfalz hat in ihrer Sitzung am 15.12.2020 ordnungsgemäß und unter Beachtung der formellen Vorschriften beschlossen,

  1. die Unfallverhütungsvorschrift „Bauarbeiten“ (BGV C 22) zum ersten Tag des auf die Veröffentlichung folgenden Monats außer Kraft zu setzen und zum gleichen Zeitpunkt die neue Unfallverhütungsvorschrift „Bauarbeiten“ (DGUV Vorschrift 38) in Kraft zu setzen.
  2. die Unfallverhütungsvorschrift „Kassen“ (DGUV Vorschrift 25) zum 01.04.2021 außer Kraft zu setzen und zum gleichen Zeitpunkt die neue Unfallverhütungsvorschrift „Überfallprävention“ (DGUV Vorschrift 25) in Kraft zu setzen. Die Übergangszeit wird auf den 01.04.2023 festgelegt.

Außerkraftsetzungen und Inkraftsetzungen von Unfallverhütungsvorschriften bedürfen gem. § 15 Abs. 4 S. 1 i.V.m. Satz 3 SGB VII der Genehmigung des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz (MSAGD) als zuständige oberste Landesbehörde.

Das MSAGD hat auf Antrag der Unfallkasse Rheinland-Pfalz die Außerkraftsetzungen / Inkraftsetzungen der o.g. Unfallverhütungsvorschriften – Az.: 3042-0001-0601 627 - genehmigt.

Die genehmigten Außerkraftsetzungen / Inkraftsetzungen der o.g. Unfallverhütungsvorschriften werden hiermit nach Maßgabe der §§ 37, 46 Abs. 3 der Satzung der Unfallkasse Rheinland-Pfalz öffentlich bekannt gemacht.

Der Geschäftsführer

Manfred Breitbach
Direktor


Hotline für Betroffene der Amokfahrt – Ersthelfende sind gesetzlich unfallversichert

Unfallkasse koordiniert

Die unfassbare Amokfahrt am 1. Dezember in Trier hat bei uns allen tiefes Entsetzen und Trauer ausgelöst. Ersthelfenden und allen weiteren betroffenen Personen bieten wir montags bis donnerstags von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr und freitags von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr psychosoziale Unterstützung über die Notfall-Hotline 0800 001 0218 oder per E-Mail an:

notfall(at)ukrlp.de

Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite


Anmeldung zum Newsletter

Sie interessieren sich für Informationen der Unfallkasse Rheinland-Pfalz und möchten akuelle Infos oder unser Mitgliedermagazin ampel per E-Mail erhalten? Dann lassen Sie sich hier für den Newsletter registrieren. Um datenschutzkonform und sicher mit personenbezogenen Daten umzugehen, hat die Unfallkasse ihr Datenschutzkonzept der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) vom 25. Mai 2018 angepasst. Sie unterstützt den sicheren Umgang mit persönlichen Daten und stärkt den Datenschutz vor allem auch mit Blick auf die Nutzung des Internets.

Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz

Kontakt & Anfragen

Sie haben Fragen und benötigen Unterstützung?

Kontakt aufnehmen

Informationen zum Versicherungsschutz, zu unseren Leistungen, Sicherheit und Gesundheitsschutz