Antrag auf Kostenübernahme der Ersten Hilfe Fortbildung (Langer Nachmittag) an Schulen

Die Unfallkasse Rheinland-Pfalz übernimmt die Kosten der Ersten-Hilfe-Lehrgänge für die Lehramtsanwärterinnen/anwärter. Die Beantragung erfolgt ausschließlich über die Staatlichen Studienseminare.

Die Lehrgänge können sowohl an den Staatlichen Studienseminaren erfolgen, als auch an den Schulen während des Vorbereitungsdienstes.

Vor Lehrgangsbeginn muss das Staatliche Studienseminar bei der Unfallkasse Rheinland-Pfalz einen Antrag auf Kostenübernahme stellen. Bitte füllen Sie das nachfolgende Formular vollständig aus und senden Sie es an uns ab.

Nach Bearbeitung Ihres Antrages erhalten Sie Ihre Kostenzusage. Die ausbildenden Organisationen rechnen die Kosten unmittelbar, unter Vorlage der Kostenzusage, direkt mit der Unfallkasse Rheinland-Pfalz ab. 

Erfolgt die Teilnahme am Lehrgang während des Vorbereitungsdienstes an der Schule, muss das Staatliche Studienseminar eine Kopie der Kostenzusage an die Lehramtsanwärterin/-anwärter aushändigen.

Die Aus- und Fortbildung kann von allen Leistungserbringern durchgeführt werden, die durch die Qualitätssicherungsstelle Erste Hilfe ermächtigt wurden.

Eine Liste der ermächtigten Stellen ist unter www.bg-qseh.de einzusehen.

Angaben zum Antragsteller

Ansprechpartner/in

Kostenübernahme-Antrag

Gesamtzahl der

Letzte Erste-Hilfe Schulung

Bitte zwingend mit führender Null und Schrägstrich eingeben, Beispiel: 02/2000 oder 11/2000.

Anzahl der beantragten Personen

Abschicken

Wenn Sie uns per Formular den Antrag zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Antragsformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung des Antrags und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.
Die Verarbeitung der in den Formularen eingegebenen Daten erfolgt somit ausschließlich auf der Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit a DSGVO). Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

  1. Das Staatliche Studienseminar beantragt für den gesamten Ausbildungsjahrgang online eine Kostenzusage bei der UnfallkasseRheinland-Pfalz.
  2. Die Kostenzusage muss dem Dienstleister des Ersten-Hilfe-Lehrgangs ausgehändigt werden, damit dieser mit der Unfallkasse abrechnen kann.

    Hinweis: Erfolgt die Teilnahme am Lehrgang nicht am Staatlichen Studienseminar, sondern an der Schule während des Vorbereitungsdienstes, ist eine Kopie der Kostenzusage an die Lehramtsanwärterin/-anwärter auszuhändigen.
  3. Die Gruppengröße muss mindestens 12 Personen betragen.

Haben Sie Fragen?
Ihre Ansprechpartnerinnen: Bianca Nürnberg, Susanne Schimanski und Blandine Weiler
Telefon: 02632 960 1650
E-Mail: erstehilfe@ukrlp.de

Die von den Unfallversicherungsträgern ermächtigten Stellen für Erste Hilfe-Ausbildung, Fortbildung/Training bzw. Training am Langen Nachmittag, finden Sie hier.

Ermächtigung als Aus- und Fortbildungsstelle

Die Aus- und Fortbildung erfolgt durch sogenannte "ermächtigte" Stellen. Die Ermächtigung wird durch die "Qualitätssicherungsstelle für die Ermächtigung von Stellen für die Aus- und Fortbildung in der Ersten Hilfe" ausgesprochen.

Der Unternehmer ist verpflichtet für eine wirksame Erste Hilfe zu sorgen. Hierfür müssen entsprechend aus- und fortgebildete Ersthelfer in den Betrieben wie auch in den Bildungseinrichtungen zur Verfügung stehen.

Hilfsorganisationen oder auch selbstständige Unternehmen können auf Antrag als "Stelle für die Aus- und Fortbildung in der Ersten Hilfe" ermächtigt werden.

Der Antrag auf Ermächtigung kann an die Qualitätssicherungsstelle (www.bg-qseh.de) gestellt werden. Diese

  • prüft die personellen, sachlichen und organisatorischen Voraussetzungen für die Ermächtigung und
  • schließt Vereinbarungen über Art und Umfang der Aus- und Fortbildungsleistungen und die Höhe der Lehrgangsgebühren ab.
  • stellt eine Liste der aktuellen ermächtigten Stellen zur Verfügung.

Ein Erhebungsbogen, entsprechende Informationen sowie die "Grundsätze für die Ermächtigung von Stellen für die Aus- und Fortbildung in der Ersten Hilfe" können Sie im folgenden abrufen.

Borschüre und Erhebungsbogen

Kontakt

Unfallkasse Rheinland-Pfalz
Orensteinstr. 10
56626 Andernach
Telefon: 02632 960-0