Direkt zum Inhalt der Seite springen

Unfallkasse Rheinland-Pfalz | Covid-19

Suchbegriff oder Webcode

Covid-19

Psychosoziales Beratungstelefon

Infektionsschutz in Verantwortung der Betriebe

Neue Verordnung betont die Bedeutung der Gefährdungsbeurteilung: Zum 20. März 2022 ist eine neue SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales in Kraft getreten. Sie gilt bis zum 25. Mai 2022.


Was Einrichtungen und Eltern wissen müssen

Die zunehmende Zahl der Covid-19-Infektionen von Schülerinnen, Schülern und Kita-Kindern wirft viele Fragen auf. Die Unfallkasse Rheinland-Pfalz (UK RLP), Trägerin der gesetzlichen Unfallversicherung des Landes, hat die wichtigsten Informationen gebündelt und liefert Antworten auf häufige Fragen. So auch auf die Frage, wann und wie eine Infektion gemeldet werden muss.


Prävention: Tipps für pflegende Angehörige während der Corona-Pandemie

Pflegende Angehörige übernehmen gerade in der aktuell so herausfordernden Zeit eine verantwortungsvolle Aufgabe, die sie vor neue Probleme stellt. Denn viele der Pflegenden sind selbst um die 60 Jahre alt und leiden unter gesundheitlichen Einschränkungen. Somit bedürfen auch sie eines besonderen Schutzes vor dem Corona-Virus. In diesem Infoblatt gibt die Unfallkasse Rheinland-Pfalz präventive Tipps und Informationen zur häuslichen Pflege während der Corona-Pandemie.


Informationspflicht der Arbeitgebenden zu COVID-19 und Schutzimpfungen

Zehn W-Fragen zur Impfung: DGUV-Handlungshilfe informiert

 


Prävention: Tipps für pflegende Angehörige während der Corona-Pandemie

Pflegende Angehörige übernehmen gerade in der aktuell so herausfordernden Zeit eine verantwortungsvolle Aufgabe, die sie vor neue Probleme stellt. Denn viele der Pflegenden sind selbst um die 60 Jahre alt und leiden unter gesundheitlichen Einschränkungen. Somit bedürfen auch sie eines besonderen Schutzes vor dem Corona-Virus. In diesem Infoblatt gibt die Unfallkasse Rheinland-Pfalz präventive Tipps und Informationen zur häuslichen Pflege während der Corona-Pandemie.


Hinweise zu Hygienemaßnahmen im Feuerwehrdienst

Angesichts der verschärften Corona-Situation und der neuen Corona-Bekämpfungsverordnung stellt sich für die Feuerwehren erneut die Frage, wie der Feuerwehrdienst in dieser Lage gestaltet werden kann.


Aktualisierte Fassung FBFHB-016

Hinweise für Einsatzkräfte zum Umgang mit bzw. zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 sowie pandemiebedingten Einschränkungen

Stand 03.12.21

 


Informationspflicht der Arbeitgebenden zu COVID-19 und Schutzimpfungen

Zehn W-Fragen zur Impfung: DGUV-Handlungshilfe informiert

 


Was Einrichtungen und Eltern wissen müssen

Die zunehmende Zahl der Covid-19-Infektionen von Schülerinnen, Schülern und Kita-Kindern wirft viele Fragen auf. Die Unfallkasse Rheinland-Pfalz (UK RLP), Trägerin der gesetzlichen Unfallversicherung des Landes, hat die wichtigsten Informationen gebündelt und liefert Antworten auf häufige Fragen. So auch auf die Frage, wann und wie eine Infektion gemeldet werden muss.


Symptomlose Corona-Infektionen kein meldepflichtiger Versicherungsfall

258 Kitakinder, 54 Schulkinder sowie 34 Erzieherinnen und Erzieher wurden der Unfallkasse Rheinland-Pfalz zwischen Anfang September 2021 und Ende Januar 2022 als Corona-Erkrankte gemeldet.

Kita-Kinder, Schülerinnen und Schüler und Studierende sowie Beschäftigte und ehrenamtlich Tätige, die nachweislich im Zusammenhang mit dem Besuch einer Bildungseinrichtung an Corona erkranken, sind gesetzlich unfallversichert. Darauf weist die Unfallkasse Rheinland-Pfalz hin.


Informationspflicht der Arbeitgebenden zu COVID-19 und Schutzimpfungen

Zehn W-Fragen zur Impfung: DGUV-Handlungshilfe informiert

 


Lüften in Schulen: Darum ist frische Luft so wichtig

Empfehlungen der Unfallkasse Rheinland-Pfalz: Unterrichtsräume in Schulen müssen nicht erst seit der Corona-Pandemie regelmäßig gelüftet werden.