Direkt zum Inhalt der Seite springen

Unfallkasse Rheinland-Pfalz | Covid-19

Suchbegriff oder Webcode

Covid-19


Alle verfügbaren Downloads und Links finden Sie hier gesammelt:

Covid-19: Download- und Linksammlung
 


Psychosoziales Beratungstelefon


Informationen und Antworten zu häufigen Fragen und Unsicherheiten finden Sie hier:

FAQ: Fragen und Antworten

Arbeitsschutzmaßnahmen für den betrieblichen Infektionsschutz konkretisiert

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat die neue SARS-CoV-2 Arbeitsschutzregel zur Bekanntmachung im Gemeinsamen Ministerialblatt (GmBl) freigegeben. Sie tritt im August 2020 in Kraft.

 


DGUV-Handlungshilfe: Psychische Belastung im Gesundheitsdienst während der Corona-Pandemie

Gute Arbeitsbedingungen im Gesundheitsdienst angesichts der Coronavirus-Pandemie zu schaffen, stellt derzeit Arbeitgebende vor eine große Herausforderung. Viele Betriebe haben in kurzer Zeit Schutzmaßnahmen ergriffen, um eine weitere Verbreitung des Coronavirus zu verhindern.


Prävention: Tipps für pflegende Angehörige während der Corona-Pandemie

Pflegende Angehörige übernehmen gerade in der aktuell so herausfordernden Zeit eine verantwortungsvolle Aufgabe, die sie vor neue Probleme stellt. Denn viele der Pflegenden sind selbst um die 60 Jahre alt und leiden unter gesundheitlichen Einschränkungen. Somit bedürfen auch sie eines besonderen Schutzes vor dem Corona-Virus. In diesem Infoblatt gibt die Unfallkasse Rheinland-Pfalz präventive Tipps und Informationen zur häuslichen Pflege während der Corona-Pandemie.


Coronavirus: Umgang mit Desinfektionsmitteln im Fokus

Derzeit erhalten die kommunalen Aufgabenträger größere Mengen an Handdesinfektionsmittel zur Weiterverteilung an Schulen, Kindergärten und sonstige Einrichtungen. Doch wie werden die als leicht entzündbare Flüssigkeiten eingestuften Desinfektionsmittel richtig gelagert, wie möglichst gefahrlos umgefüllt und gekennzeichnet?


Corona-Pandemie: Unfallkasse bietet psychosoziale Beratung

Für Beschäftigte öffentlicher Einrichtungen in Rheinland-Pfalz:

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie bietet die Unfallkasse Rheinland-Pfalz ihren Versicherten eine kostenfreie telefonische Beratung für Krisen- und Stresssituationen an. Unsere Psychologinnen hören Ihnen zu und beraten Sie vertraulich.


Neue Taschenkarte für Einsatzkräfte

Was im Einsatzdienst an Hygienestandards zu beachten ist, darüber informiert die neue Taschenkarte für Angehörige der freiwilligen Feuerwehren und Hilfeleistungsorganisationen.


Appell an Feuerwehreinsatzkräfte: Hygienemaßnahmen beachten

Um die Infektionszahlen niedrig zu halten, sollten auch die Feuerwehreinsatzkräfte weiter die erforderlichen Schutzmaßnahmen berücksichtigen. In Deutschland gilt weiterhin die Abstandsregel von 1,5 Meter, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung und die Einhaltung der Husten- und Niesregeln bzw. der Händehygiene. Für die besonderen Situationen der Feuerwehren gibt es individuell zugeschnittene Informationsblätter.


Arbeitsschutzmaßnahmen für den betrieblichen Infektionsschutz konkretisiert

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat die neue SARS-CoV-2 Arbeitsschutzregel zur Bekanntmachung im Gemeinsamen Ministerialblatt (GmBl) freigegeben. Sie tritt im August 2020 in Kraft.

 


Umgang mit Krankheitssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Kita und Schule

Wie soll in der aktuellen Lage mit Erkältungs- und Krankheitssymptomen bei Kindern und Jugendlichen umgegangen werden?


Frischer Wind statt dicke Luft, AHA plus L!

Eine Hand hält einen Fensteranhänger an den Fenstergriff.

Regelmäßiges Lüften ist in Zeiten der Pandemie besonders wichtig. Alle 20 Minuten die Fenster öffnen und durchlüften, lautet die Devise. Die Unfallkasse bietet dazu Denkzettel an.

 


Arbeitsschutzmaßnahmen für den betrieblichen Infektionsschutz konkretisiert

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat die neue SARS-CoV-2 Arbeitsschutzregel zur Bekanntmachung im Gemeinsamen Ministerialblatt (GmBl) freigegeben. Sie tritt im August 2020 in Kraft.

 


Aktualisiert: Hygieneplan-Corona für die Schulen in Rheinland-Pfalz

Schulen müssen Gefährdungsbeurteilung anpassen

Mit Beginn des Schuljahres 2020/21 haben die Schulen in Rheinland-Pfalz wieder den Regelbetrieb aufgenommen. Doch wie kann sicherer und gesunder Unterricht unter den Bedingungen der Corona-Pandemie aussehen?