Direkt zum Inhalt der Seite springen

Unfallkasse Rheinland-Pfalz | Covid-19

Suchbegriff oder Webcode

Covid-19

Psychosoziales Beratungstelefon

Soziale Dienstleister absichern (SodEG)

Soziale Dienstleisterinnen und Dienstleister, die in der aktuellen Corona-Krise in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten, können von ihren Auftraggeberinnen und Auftraggebern in der Sozialversicherung Unterstützung bekommen.


Aktualisiert: Wann nützen Schutzmasken in der Corona-Pandemie?

Das Tragen von Mund-Nasen-Schutz-Bedeckungen bzw. Community-Masken wirft viele Fragen auf. Hier finden Sie aktualisierte Informationen, die deutlich machen, wann und für wen welche Schutzmaßnahmen zu empfehlen sind.


Coronavirus: Arbeitsschutz in Sparkassen

Der vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales vorgelegte Arbeitsschutzstandard SARS-CoV-2 und die Auswirkungen der Corona-Krise stellen auch die Sparkassen vor neue Herausforderungen. Die Unfallkasse Rheinland-Pfalz informiert und beantwortet branchenspezifische Fragestellungen.


Wann nützen Schutzmasken in der Corona-Pandemie?

Das Tragen von Mund-Nasen-Schutz-Bedeckungen bzw. Community-Masken wirft viele Fragen auf. Hier finden Sie Informationen, die deutlich machen, wann und für wen welche Schutzmaßnahmen zu empfehlen sind. 


Corona-Pandemie: Unfallkasse bietet psychosoziale Beratung

Für Beschäftigte öffentlicher Einrichtungen in Rheinland-Pfalz:

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie bietet die Unfallkasse Rheinland-Pfalz ihren Versicherten eine kostenfreie telefonische Beratung für Krisen- und Stresssituationen an. Unsere Psychologinnen hören Ihnen zu und beraten Sie vertraulich.


Neue Taschenkarte für Einsatzkräfte

Was im Einsatzdienst an Hygienestandards zu beachten ist, darüber informiert die neue Taschenkarte für Angehörige der freiwilligen Feuerwehren und Hilfeleistungsorganisationen.


Appell an Feuerwehreinsatzkräfte: Hygienemaßnahmen beachten

Um die Infektionszahlen niedrig zu halten, sollten auch die Feuerwehreinsatzkräfte weiter die erforderlichen Schutzmaßnahmen berücksichtigen. In Deutschland gilt weiterhin die Abstandsregel von 1,5 Meter, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung und die Einhaltung der Husten- und Niesregeln bzw. der Händehygiene. Für die besonderen Situationen der Feuerwehren gibt es individuell zugeschnittene Informationsblätter.


Hygienemaßnahmen für nicht-medizinische Einsatzkräfte

Das Robert Koch Institut hat seine Infografik zu Hygienemaßnahmen für nicht-medizinische Einsatzkräfte überarbeitet. Die aktualisierte Infografik sowie eine interaktive Anwendung finden Sie auf der Website des RKI.


Corona und Versicherungsschutz: Infos für Kitas & Schulen

Die wichtigsten Fragen und ihre Antworten für Eltern und Kinder

Das Coronavirus legt das öffentliche Leben in Rheinland-Pfalz nahezu lahm. Kitas und Schulen sind geschlossen, viele Beschäftigte arbeiten von zu Hause oder werden von der Arbeit freigestellt. Angesichts der derzeitigen Ausnahmesituation ergeben sich viele Fragen, insbesondere zum Versicherungsschutz der einzelnen Personengruppen.