Direkt zum Inhalt der Seite springen

Unfallkasse Rheinland-Pfalz | Covid-19

Suchbegriff oder Webcode

Covid-19

Psychosoziales Beratungstelefon


Informationen und Antworten zu häufigen Fragen und Unsicherheiten finden Sie hier:

FAQ: Fragen und Antworten

Gesundheitsministerium informiert: Rheinland-Pfalz stellt Zweitimpfungen bei AstraZeneca um

Von Montag an werden begonnene Impfserien mit AstraZeneca in den rheinland-pfälzischen Impfzentren grundsätzlich mit einem mRNA-Impfstoff (Biontech oder Moderna) beendet.


SARS-CoV-2 Arbeitsschutzverordnung

Um die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 zu verhindern, sind weiterhin wirksame und koordinierte Maßnahmen zur Vermeidung von Personenkontakten und zur Sicherstellung eines ausreichenden Infektionsschutzes notwendig. Unverzichtbar ist diesbezüglich auch die Beachtung der spezifischen Regelungen zum Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz.


Erste Hilfe leisten – auch während der Corona-Pandemie

Eine schnelle, fachgerechte Erstversorgung ist im Falle eines Unfalls unerlässlich. Entsprechende Hilfe in den ersten Minuten kann entscheidend sein für den Heilungserfolg oder gar das Überleben der betroffenen Menschen. Aber wie sieht Erste Hilfe in Pandemiezeiten aus? Kann ich anderen Menschen helfen und mich selbst gleichzeitig schützen? Was ist zu tun und was muss ich berücksichtigen?


Arbeiten in Corona-Test- und Impfzentren

Unfallkasse Rheinland-Pfalz informiert

Die Arbeit in den Corona-Test- und Impfzentren kommt landesweit immer stärker in Fahrt. Damit einher geht der Einsatz von zahlreichen Beschäftigten und ehrenamtlich Tätigen. Sie sind bei ihrer Arbeit gesetzlich unfallversichert. Darauf weist die Unfallkasse Rheinland-Pfalz hin. Sie ist als Unfallversicherungsträgerin der öffentlichen Hand für die Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten der dort tätigen Personen zuständig.


Gesundheitsministerium informiert: Rheinland-Pfalz stellt Zweitimpfungen bei AstraZeneca um

Von Montag an werden begonnene Impfserien mit AstraZeneca in den rheinland-pfälzischen Impfzentren grundsätzlich mit einem mRNA-Impfstoff (Biontech oder Moderna) beendet.


SARS-CoV-2 Arbeitsschutzverordnung

Um die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 zu verhindern, sind weiterhin wirksame und koordinierte Maßnahmen zur Vermeidung von Personenkontakten und zur Sicherstellung eines ausreichenden Infektionsschutzes notwendig. Unverzichtbar ist diesbezüglich auch die Beachtung der spezifischen Regelungen zum Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz.


Erste Hilfe leisten – auch während der Corona-Pandemie

Eine schnelle, fachgerechte Erstversorgung ist im Falle eines Unfalls unerlässlich. Entsprechende Hilfe in den ersten Minuten kann entscheidend sein für den Heilungserfolg oder gar das Überleben der betroffenen Menschen. Aber wie sieht Erste Hilfe in Pandemiezeiten aus? Kann ich anderen Menschen helfen und mich selbst gleichzeitig schützen? Was ist zu tun und was muss ich berücksichtigen?


Arbeiten in Corona-Test- und Impfzentren

Unfallkasse Rheinland-Pfalz informiert

Die Arbeit in den Corona-Test- und Impfzentren kommt landesweit immer stärker in Fahrt. Damit einher geht der Einsatz von zahlreichen Beschäftigten und ehrenamtlich Tätigen. Sie sind bei ihrer Arbeit gesetzlich unfallversichert. Darauf weist die Unfallkasse Rheinland-Pfalz hin. Sie ist als Unfallversicherungsträgerin der öffentlichen Hand für die Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten der dort tätigen Personen zuständig.


Gesundheitsministerium informiert: Rheinland-Pfalz stellt Zweitimpfungen bei AstraZeneca um

Von Montag an werden begonnene Impfserien mit AstraZeneca in den rheinland-pfälzischen Impfzentren grundsätzlich mit einem mRNA-Impfstoff (Biontech oder Moderna) beendet.


Schülerinnen und Schüler der Sommerschulen in Rheinland-Pfalz sind gesetzlich unfallversichert

Auch in diesem Jahr war der rheinland-pfälzische Schulbetrieb pandemiebedingt über einen langen Zeitraum eingeschränkt. Zum Ausgleich der dadurch bedingten Lerndefizite mancher Schülerinnen und Schüler hat das Land gemeinsam mit den kommunalen Spitzenverbänden eine „Neuauflage“ der Sommer- und Herbstschule beschlossen.


SARS-CoV-2 Arbeitsschutzverordnung

Um die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 zu verhindern, sind weiterhin wirksame und koordinierte Maßnahmen zur Vermeidung von Personenkontakten und zur Sicherstellung eines ausreichenden Infektionsschutzes notwendig. Unverzichtbar ist diesbezüglich auch die Beachtung der spezifischen Regelungen zum Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz.


Corona-Selbsttests für Schulen

Ministerium und Unfallkasse informieren zu Organisation und Testkonzept