Direkt zum Inhalt der Seite springen

Unfallkasse Rheinland-Pfalz | Covid-19

Suchbegriff oder Webcode

Covid-19


Alle verfügbaren Downloads und Links finden Sie hier gesammelt:

Covid-19: Download- und Linksammlung
 

Psychosoziales Beratungstelefon


Informationen und Antworten zu häufigen Fragen und Unsicherheiten finden Sie hier:

FAQ: Fragen und Antworten

FFP2-Masken richtig benutzen – Forschungsinstitut der gesetzlichen Unfallversicherung gibt Hinweise

Ab dem 18. Januar dieses Jahres sind in Bayern sogenannte FFP2-Masken beim Einkaufen und im öffentlichen Personennahverkehr Pflicht. Damit stellt sich für viele Menschen die Frage nach der richtigen Benutzung dieser Masken. Das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) gibt wichtige Hinweise zur Benutzung und Wiederverwendung der Atemschutzprodukte.


Coronavirus-Infektion als Versicherungsfall der gesetzlichen Unfallversicherung

Einer Erkrankung am Corona-Virus SARS-CoV-2 kann als Berufskrankheit anerkannt werden, wenn die erkrankte Person im Gesundheitsdienst, der Wohlfahrtspflege oder in einem Laboratorium tätig oder durch eine andere Tätigkeit in ähnlichem Maße infektionsgefährdet war.


Mund-Nase-Bedeckungen: Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt!

Schulleitungen oder Lehrkräfte, die in der Schule Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen anordnen oder umsetzen, können sich dabei auf die Haftungsfreistellung durch die gesetzliche Unfallversicherung verlassen.


Fakten zu Mund-Nase-Bedeckungen

Derzeit erhalten wir vermehrt Anfragen zum Gebrauch von Mund-Nase-Bedeckungen (MNB). Hintergrund dieser Anfragen ist die Sorge, dass das Tragen von MNB der Gesundheit schaden könnte. Hierzu erklärt der Spitzenverband der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen, die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV):


FFP2-Masken richtig benutzen – Forschungsinstitut der gesetzlichen Unfallversicherung gibt Hinweise

Ab dem 18. Januar dieses Jahres sind in Bayern sogenannte FFP2-Masken beim Einkaufen und im öffentlichen Personennahverkehr Pflicht. Damit stellt sich für viele Menschen die Frage nach der richtigen Benutzung dieser Masken. Das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) gibt wichtige Hinweise zur Benutzung und Wiederverwendung der Atemschutzprodukte.


Aktualisierte Fassung FBFHB-016

Hinweise für Einsatzkräfte zum Umgang mit bzw. zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 sowie pandemiebedingten Einschränkungen


Mund-Nase-Bedeckungen: Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt!

Schulleitungen oder Lehrkräfte, die in der Schule Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen anordnen oder umsetzen, können sich dabei auf die Haftungsfreistellung durch die gesetzliche Unfallversicherung verlassen.


Fakten zu Mund-Nase-Bedeckungen

Derzeit erhalten wir vermehrt Anfragen zum Gebrauch von Mund-Nase-Bedeckungen (MNB). Hintergrund dieser Anfragen ist die Sorge, dass das Tragen von MNB der Gesundheit schaden könnte. Hierzu erklärt der Spitzenverband der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen, die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV):


FFP2-Masken richtig benutzen – Forschungsinstitut der gesetzlichen Unfallversicherung gibt Hinweise

Ab dem 18. Januar dieses Jahres sind in Bayern sogenannte FFP2-Masken beim Einkaufen und im öffentlichen Personennahverkehr Pflicht. Damit stellt sich für viele Menschen die Frage nach der richtigen Benutzung dieser Masken. Das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) gibt wichtige Hinweise zur Benutzung und Wiederverwendung der Atemschutzprodukte.


Umgang mit Krankheitssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Kita und Schule

Wie soll in der aktuellen Lage mit Erkältungs- und Krankheitssymptomen bei Kindern und Jugendlichen umgegangen werden?


Aktualisiert: Hygieneplan-Corona für die Schulen in Rheinland-Pfalz

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen des nach wie vor dynamischen Infektionsgeschehens sind weitere Anpassungen im Hinblick auf notwendige Maßnahmen zum Hygiene- und Infektionsschutz sowie Arbeitsschutz erforderlich.


Mund-Nase-Bedeckungen: Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt!

Schulleitungen oder Lehrkräfte, die in der Schule Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen anordnen oder umsetzen, können sich dabei auf die Haftungsfreistellung durch die gesetzliche Unfallversicherung verlassen.