Direkt zum Inhalt der Seite springen

Unfallkasse Rheinland-Pfalz | Aus gegebenem Anlass

Suchbegriff oder Webcode

Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz

Helferinnen und Helfer sind gesetzlich unfallversichert

Die starken Regenfälle der letzten Woche führten im nördlichen Rheinland-Pfalz und in Nordrhein-Westfalen zu einer unfassbaren Katastrophe. Viele Menschen haben durch dieses verheerende Unwetter alles verloren. Zahlreiche Helfende waren und sind im Einsatz, um Leben zu retten und Vermisste zu finden.

Die Einsatzkräfte der Hilfeleistungsunternehmen, Ersthelfende sowie alle Personen, die betroffene Privathaushalte oder die Kommunen unterstützen, sind gesetzlich unfallversichert. Für die medizinische und psychotherapeutische Versorgung ist die Unfallkasse Rheinland-Pfalz als gesetzliche Unfallversicherung zuständig.

Bei Fragen zum Versicherungsschutz, den Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung oder zur Versorgung mit einer psychotherapeutischen Behandlung wenden Sie sich bitte an:

Telefon: 02632 960-1110
Fax: 02632 960-1011
E-Mail: notfall(at)ukrlp.de

Für alle Betroffenen sowie Ersthelfenden hat die Landesregierung Rheinland-Pfalz zur psychosozialen Unterstützung die Notfall-Hotline 0800 001 0218 (8:00 Uhr - 20:00 Uhr) eingerichtet.


Unfallschutz für Ersthelfende und Hilfeleistende 

Im Notfall versichert – dies gilt für alle Helferinnen und Helfer, die sich in einer Gefahrensituation für andere einsetzen und hierbei ihre eigene Gesundheit riskieren.

Weitere Hinweise in diesem Informationsblatt


Mehr zum Unfallversicherungsschutz für Ersthelfende und Hilfeleistende

Unfallversicherungsschutz für Ersthelfende

Trauma - was tun?

  • Informationen für akut betroffene Menschen und deren AngehörigeDateityp: PDF
    1 MB
    Datei herunterladen

Trauma – was tun?

  • Informationen für alle, die mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen zu tun habenDateityp: PDF
    1 MB
    Datei herunterladen

Hotline zur psychosozialen Unterstützung

0800 001 0218