Direkt zum Inhalt der Seite springen

Unfallkasse Rheinland-Pfalz | Sachbearbeiter

Suchbegriff oder Webcode

Studiengang Sozialversicherung - Schwerpunkt Unfallversicherung (Bachelor of Arts)

In einem dreijährigen Hochschulstudium - verbunden mit vier zweimonatigen Praktika und einem Abschlusspraktikum (5 Monate) - erfolgt eine Einführung in die anspruchsvolle Sachbearbeitung einer modernen Verwaltung. Studienorte sind Hennef (Sieg) oder Bad Hersfeld. Die Praktika-Phasen werden in der Unfallkasse absolviert. Elemente des Fernlernens ergänzen das Studium.


Das Studium

Sie lernen die Rechts- und Verwaltungsvorschriften und deren praktische Anwendung kennen. In dem praxisorientierten Studium werden Sie befähigt, auch auf schwierige Sachverhalte professionell reagieren zu können. Dazu zählen neben rechtlichen Kenntnissen unter anderem auch Kenntnisse im Bereich der Medizin, der Psychologie, des Case Managements und der Wirtschaftswissenschaften.
Für die Zeit des Studiums sind Sie Dienstordnungs-Angestellte/r der UK RLP – ähnlich einem Beamtenverhältnis. Das Studium dient der Vorbereitung für das dritte Einstiegsamt (gehobener nichttechnischer Dienst).
Das Studium erfolgt in Zusammenarbeit mit der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Hennef und der Hochschule der gesetzlichen Unfallversicherung in Bad Hersfeld. Es endet mit dem Abschluss Sozialversicherung, Schwerpunkt Unfallversicherung (Bachelor of Arts). Weitere Informationen zum Studium finden Sie auf den Internetseiten der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und der DGUV-Akademie.


Arbeitsgebiete

Reha.-Manager/innen sind für die medizinische, berufliche und soziale Rehabilitation der Versicherten verantwortlich. Sie steuern das Heilverfahren mit den Versicherten, Ärzten, Arbeitgebern und Sozialpartnern.

Sachbearbeiter/innen für Rehabilitation sind dafür verantwortlich, dass nach Arbeitsunfällen und bei Berufskrankheiten im Interesse der Versicherten, der Hinterbliebenen und der Betriebe die gesetzlichen Leistungen korrekt, zügig und umfassend erbracht werden.

Sachbearbeiter/innen im Beitragsbereich sind dafür verantwortlich, dass die Unternehmen je nach Zuständigkeit in unsere Unfallkasse aufgenommen und die Beiträge ordnungsgemäß erhoben werden.

Sachbearbeiter/innen in der Regressabteilung sind insbesondere dafür verantwortlich, Schadensersatzansprüche zu verfolgen.


Voraussetzungen für das Studium

Voraussetzung ist die Fachhochschulreife, die Hochschulreife oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss. Für Sozialversicherungsfachangestellte (alle SV-Zweige inkl. BA) ohne schulische Zugangsberechtigung gilt eine gestufte Warte- bzw. Praxiszeit (Abschlussnote 1 - 1 Jahr; 2 - 2 Jahre).

Außer Ihren schulischen Voraussetzungen sollten Sie prüfen, ob dieser Beruf Ihren persönlichen Eigenschaften, Neigungen und Erwartungen entgegenkommt. Entscheiden Sie bitte bei jeder der folgenden Aussagen ganz spontan mit "Ja" oder "Nein".

  • Ich kann mich gut auf unterschiedliche Menschen einstellen und mich in ihre Situation versetzen.
  • In Konfliktgesprächen wirke ich sachlich und beruhigend.
  • Ich bringe eine Sache gerne zügig zu einem erfolgreichen Ende.
  • Ich arbeite gerne selbständig aus eigenem Antrieb.
  • Ich plane und organisiere meine Arbeit sorgfältig, damit ich nicht unter unnötigen Zeitdruck gerate.
  • Um eine sichere Entscheidung treffen zu können, hole ich den Rat anderer ein; meine Entscheidung verantworte ich jedoch selbst.
  • Ich bin bereit, mich weiterzubilden.

Wenn Sie alle Punkte mit "Ja" beantwortet haben, haben Sie gute Voraussetzungen für das Studium und Ihren späteren Einsatz als Sachbearbeiter/in. Wenn aber ein "Nein" unter Ihren Antworten ist, sollten Sie noch einmal sorgfältig prüfen, ob wir der richtige Partner für Ihre Zukunftspläne sind.


Bewerbung/Auswahlverfahren

Schreiben Sie uns, warum Sie Sachbearbeiter/in oder Reha.-Manger/in bei der Unfallkasse werden möchten und worin Sie Ihre Eignung für diesen Beruf sehen. Fügen Sie einen tabellarischen Lebenslauf hinzu sowie Kopien der letzten beiden Schulzeugnisse. Gerne schauen wir uns auch weitere Dokumente an, die Ihre Eignung und Neigung für diesen Beruf belegen, wie z.B. Nachweise über Praktika, Ferienjobs, Hobbys, ehrenamtliche Tätigkeiten (Feuerwehr, DRK, etc.).

Das Studium beginnt jeweils im September. Das Auswahlverfahren findet im letzten Quartal des Vorjahres statt.

Das Auswahlverfahren zielt darauf ab, mehr über die Fähigkeiten und Motive für diesen Beruf und über Ihre beruflichen Zukunftspläne zu erfahren. Es geht darum, dass Sie uns und wir Sie kennen lernen. Denn nur, wenn Ihre Vorstellungen und Qualifikationen mit unseren Anforderungen und Entwicklungsplänen übereinstimmen, werden Sie Freude an Ihrer Ausbildung haben, die Abschlussprüfung meistern und viele Jahre bei uns arbeiten.

Sie können Ihre Bewerbung mit der Post schicken oder uns mit einer E-Mail neugierig machen.

Unfallkasse Rheinland-Pfalz
Personalabteilung
Orensteinstraße 10
56626 Andernach
E-Mail: bewerbung(at)ukrlp.de
Telefon: 02632 960-4220


Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie hier: